Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Das Gymnasium. Projekte.

Informatik.

In der Arbeitswelt und der Gesellschaft insgesamt hat heute die Wissenschaft Informatik einen sehr hohen Einfluss. Am Gymnasium der Wichern-Schule wird den Schülerinnen und Schülern daher ein großes Angebot gemacht, sich fundiert hiermit auseinander zu setzen.
Ein Einstieg in die Programmierung wird bereits im fünften Jahrgang gelegt, hier programmieren die Kinder im Rahmen von NWT eine Ampel incl. Fußgängerknopf. In den Klassen 8-12 wird Informatik-Unterricht im vollen Umfang der Hamburger Rahmenpläne angeboten, die Themen reichen hier von der Gestaltung von Webseiten über die Grundlagen des Internets und Verschlüsselung bis zu Künstlicher Intelligenz. Als eine von wenigen Schulen in Hamburg können wir auch ein Profil in der Oberstufe anbieten mit dem profilgebenden Fach Informatik oder alternativ vierstündige Kurse auf erhöhtem Niveau.
Ehemalige berichten immer wieder, wie wertvoll ihre Informatik-Erfahrungen in der Schule waren, sei es, dass sie jetzt bei der Techniker Krankenkasse oder bei Apple direkt in der Informatik arbeiten oder dass es ihnen an anderer Stelle geholfen hat.

Einladung zur CodeWeek

Hamburgs „digitalste Schule“ ist natürlich auch bei der CodeWeek vertreten. Bei zwei Events kann die Welt der Informatik erlebt werden. Vorerfahrungen sind nicht notwendig, zu diesen kostenlosen Veranstaltungen muss auch nichts mitgebracht werden, wir sind gut ausgestattet. 
Kinder aus der Grundschule können einen Minicomputer („Calliope“) programmieren, so dass er der Freundin oder dem Freund ein Herz sendet, wenn sie eine Taste drücken. Diese Veranstaltung findet am Donnerstag,den 12.10.17 um  16 Uhr statt.
Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse können in einem Workshop ein eigenes Computerspiel programmieren. Sie lernen die Programmierumgebung Scratch kennen, in der sie ihre Ideen umsetzen können. Auch nach dem Workshop können sie zu Hause weiter daran arbeiten. Diese Veranstaltung findet am Montag, den 09.10.17 um 16 Uhr statt.
Wir treffen uns im Informatik-Labor der Wichern-Schule, im Oberstufengebäude „Paulinum“ ganz oben unter dem Dach. Zugang findet man am einfachsten von der Straße Beim Rauhen Hause 21, leicht erreichbar von der U2/U4 Rauhes Haus. Melde dich bitte unbedingt vorher unter codeweek@wichern-schule.de an. Einen Lageplan finden Sie hier, dort Gebäude 2, unten rechts. Das Gebäude ist nicht barrierefrei, bei Bedarf melden Sie sich bitte trotzdem an.

First Lego League Team erfolgreich 

Beim FLL-Regionalwettbewerb am 13.12.16 wurde die Wichern-Schule von einem neu zusammengesetzten Team aus Gymnasium und Stadtteilschule vertreten. Es gelang ihnen auf Anhieb ein dritter Platz im Robot Game; hierfür konstruierten und programmierten sie einen Lego-EV3-Roboter, der autonom festgelegte Aufgaben auf einem Spielbrett erledigen musste. Auch die Vorbereitung auf die Disziplinen Robot Design, Teamwork und Forschungsauftrag gelang ihnen unter Anleitung von Coach Frau Otto gut, so dass sie in der Gesamtwertung einen guten vierten Platz belegen konnten. Erforscht haben die Schüler, wie man in der Stadt Bienen unterstützen kann. Mit Hilfe eines selbstgebauten Süßigkeitenautomaten haben sie Geld erwirtschaftet, das sie nun einsetzen wollen, um für das Schulgelände Pflanzen zu kaufen, die Bienen spät im Jahr noch Nahrung bieten.

Erfolge beim Informatik-Biber

Beim bundesweiten Wettbewerb Informatik-Biber haben wir in diesem Schuljahr 49 Preisträger/-innen in unserer Schülerschaft. Sie haben in 40 Minuten so viele Aufgaben richtig gelöst, dass sie auf einem der vorderen Ränge gelandet sind. Sie alle bekamen im Rahmen einer kleinen Feier am letzten Schultag vor Weihnachten einen vom Schulverein gestifteten Preis. Zusätzliche kleine Preise vom Wettbewerb erhielten diejenigen, die mit einem zweiten oder sogar einem ersten Preis ausgezeichnet wurden. Wir freuen uns über fünf zweite und zwei erste Preise im Rahmen dieses bundesweiten Wettbewerbs.

Der Roboter-Spezialist kommt von der Wichern-Schule (Januar 2013)

Über unseren ehemaligen Schüler Kai Hufenbach (Abiturjahrgang 2010) wurde am 28. Januar 2013 ein Bericht im Hamburg Journal gezeigt, in dem man ihn als gefragten Spezialisten bei der Programmierung von Industrie-Robotern sehen kann.

Der Student der Wirtschaftsinformatik fiel schon während seiner Schulzeit durch seine erfolgreichen Teilnahmen an Landes- und Bundeswettbewerben auf.  So gewann er zum Beispiel 2008 mit seiner Studie zur Energieeinsparung bei LED-Leuchten in Ampelanlagen den Hamburger Landeswettbewerb  "Jugend forscht" im Bereich Physik. Sein Ansatz: Verkehrsampeln mit LED-Technik leuchten je nach Außentemperatur unterschiedlich intensiv. Wenn man die Ampelanlage entsprechend dimmen würde, ließe sich Energie sparen.
Hier geht es zu dem Filmbeitrag im Hamburg Journal (28.01.2013)