Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Das Gymnasium – erfolgreich fördern.

Wir nehmen alle Schülerinnen und Schüler in den Blick und machen ihnen nach Bedarf jeweils individuelle Angebote. Denjenigen, denen es in der Schule leicht fällt, machen wir Angebote im Rahmen der Begabtenförderung. Denjenigen, die an einer Stelle besondere Unterstützung benötigen, greifen wir mit dem Lerncoaching unter die Arme.

Lerncoaching

Unser Förderkonzept: Für schwache Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 bieten wir mit dem Lerncoaching ein besonderes Förderangebot.

Hier gibt es weitere Informationen zu unserem Lerncoaching-Programm.

Sprachförderung

Unser Sprachförderkonzept in der Beobachtungsstufe (Kl. 5/6) ist systematisch, strukturiert und an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler orientiert.

Die Erfassung des Lernstandes geschieht mit der KERMIT-Deutsch-Testung in Klasse 5 und einer Diagnose der Sprachkompetenz Deutsch in den vier Bereichen Rechtschreibung, Grammatik, Lesen und Verstehen und Schreiben und Verstehen.

Die Förderung geschieht – je nach Bedarf – auf unterschiedlichen Ebenen:

  • integrativ und fest etabliert im Deutschunterricht,
  • in Form einer Zusatzstunde in Kleingruppen,
  • in Form eines Interkulturellen Seminars (Deutsch als Zweitsprache).

Eine regelmäßige Überprüfung des Lernfortschritts ist durch standardisierte Tests am Ende von Klasse 5 und 6 und durch die KERMIT-Testung in Klasse 7 gewährleistet.

Individualisierung

Wir begreifen die Unterschiedlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler nicht als Belastung, sondern als Chance. Unser Ziel ist es, die einzelnen Talente und Fähigkeiten jedes einzelnen zu fördern. Projektorientierter Unterricht, kooperative Lernformen, Stationenlernen, selbstgesteuertes Lernen mit Kompetenzrastern und die Förderung der Verantwortlichkeit für den eigenen Lernprozess sind Wege zu diesem Ziel.

In unserem Drehtürmodell zur Begabungsförderung ermöglichen wir einzelnen Kindern, innerhalb der Unterrichtszeit, aber außerhalb der Unterrichtsstunden an einem eigenen Thema zu arbeiten.

Lernentwicklungsgespräche

Zweimal pro Schuljahr finden in den Klassen 5-10 Lernentwicklungsgespräche mit den Schülerinnen und Schülern statt, in denen das eigene Lernverhalten reflektiert wird, individuelle Ziele in einem Entwicklungsplan formuliert und konkrete Vereinbarungen getroffen werden.

In der Oberstufe finden regelmäßig persönliche Beratungsgespräche der Tutorinnen und Tutoren mit den Schülerinnen und Schülern statt.

Wettbewerbe

Die Teilnahme an Wettbewerben motiviert viele Schülerinnen und Schüler und spornt sie zu Höchstleistungen an. Weil wir um den großen Wert von Wettbewerben wissen, gibt es bei uns spezielle Wettbewerbskoordinatorinnen und Koordinatoren.