Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Die Stadtteilschule. Immer etwas los!

Einweisung auf dem Schulhof
Reanimationsübung am Dummy

Praxisnahe Berufsorientierung mit der Hamburger Feuerwehr

Auszubildende der Hamburger  Feuerwehr stellen den Schülern der 9. Klassen das Berufsfeld „Notfallsanitäter“ vor

Die Nachwuchskräfte im 3. Ausbildungsjahr stellten den Schülern der 9. Klassen das noch junge Berufsbild vor. Sie erklärten die Voraussetzungen, die man für diesen anspruchsvollen Beruf mitbringen muss, erläuterten das Ausbildungscurriculum und zeigten die Weiterbildungsmöglichkeiten im Beruf auf.

Einen Exkurs in die praktische Ausbildung gab es auch – die angehenden Notfallsanitäter demonstrierten den Schülern die Reanimation bei einem plötzlichen Kreislaufstillstand. Jeder  Schüler übte die Reanimation an einem Dummy und bekam Feedback von den Experten. Im Notfall sollte jetzt jeder Schüler in der Lage sein erste Hilfe zu leisten!

Die Beauftragte für Berufs- und Studienorientierung Martina Speh, die die Veranstaltung für alle 9 Klassen organisiert hatte, war begeistert. „Wir hatten junge Praktiker im Unterricht, die engagiert und überzeugend für ihren Beruf geworben haben!“ Und das „Tüpfelchen auf dem i“, so Biologielehrerin Speh, war der Bezug zum aktuellen Unterrichtsthema „Herz-Kreislauf-System“ – einschließlich der kompetenten Einweisung in Erste-Hilfe-Maßnahmen! Für die Zukunft hofft die Lehrerin, dass sich im Bereich Berufsorientierung eine dauerhafte Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hamburg entwickelt.

Segelwetter im Wattenmeer

Ein Segeltörn zum Abschluss

Mit einem besonderen Erlebnis beenden die 10. Klassen in diesem Jahr ihre Zeit in der Stadtteilschule. Ein Segeltörn im niederländischen Wattenmeer. In drei großen, alten Plattbodenschiffen und machten es sich die 74 Jugendlichen und sechs Lehrer für eine Woche gemütlich. Dabei haben sie einiges erlebt und konnten sich in Teams bewähren.

Weiter zum Bericht mit Fotos

 

 

'Mitbestimmer' mit Hamburgs Regierungschef Olaf Scholz

Olaf Scholz und Johnnes Kahrs im Wichern-Forum

Am 15. Juni hatte Johnnes Kahrs (SPD) Olaf Scholz zum Bürgergespräch ins Wichern-Forum eingeladen. Für die Schülerinnen und Schüler des Kurses „Mitbestimmen – aktiv in Schule, Umwelt und Gesellschaft“ ein guter Anlass, Hamburgs Ersten Bürgermeister einmal live zu sehen. Die Achtklässler erlebten einen interessanten Abend: Nachdem sich Olaf Scholz und Johannes Kahrs zunächst über verschieden politische und persönliche Fragen austauschten, stellte sich der Regierungschef Scholz den Bürgerfragen. Es ging um Verkehrspolitik, Schule, Sozialpolitik, Abstiegsängste, Sicherheit beim G20-Gipfel und sein Verhältnis zu Donald Trump. Herr Scholz blieb keine Antwort schuldig und zum Schluss gab es für die zahlreichen Interessierten noch Zeit zum weiterdiskutieren und um Fotos zum machen.

Ab nächstem Schuljahr gibts in der Schulstraße Hilfe zur Selbsthilfe

Unser Müll und die Stadt

Trennen, Recyclen, Upcyclen, Verbrennen – Wie sollen wir mit unserem Müll umgehen? Der Profilkurs „Mitbestimmen – aktiv in Schule, Umwelt und Gesellschaft“ beschäftigte sich mit verschiedenen Konzepten. In Hamburg wird getrennt, gesammelt und wiederverwertet. Der Restmüll – das sind alle Abfälle, die in der grauen Tonne landen –  wird verbrannt. Der Kurs ist in die Müllverbrennungsanlage in der Borsigstraße gefahren um sich vor Ort anzuschauen, wie das geht. Alle waren beeindruckt.

Klar wurde aber auch, dass Müllvermeidung besser ist als Müllverbrennung. Deswegen werden die ‚Mitbestimmer’ ein Repair-Café in der Schulstraße aufziehen. Dort werden kaputte Gebrauchsgegenstände instandgesetzt. Und nicht nur das: Reparateure zeigen auch, wie’s geht. Im nächsten Schuljahr soll es in der Schulstraße losgehen: Reparaturen, Hilfe zur Selbsthilfe, Kaffee und Kuchen. Einmal im Monat, mittwochs ab 13.30 Uhr können Schüler, Lehrer und Menschen vom Stiftungsgelände defekte Haushaltsgeräte und Kleidungsstücke vorbeibringen.

Hier geht es zum Exkursionsbericht

 

 

Zertifikatsverleihung – Lernen durch Engagement

Die diesjährige Zertifikatsverleihung zum Abschluss der Epoche LdE fand mit traditionellem Keksbüffet, einer Plakataustellung, Musik und Gästen am 12. Mai in der Schulkapelle statt. Die Plakate vor dem Andachtsraum erzählten von Aktivitäten z.B. im Verein „Kultur-Pflege-Wege“ , in der Projektwerkstatt „Lebensraum“, in einem Kindergarten, von dem aus ein Schüler mit Kindern „in die Wildnis“ gegangen ist oder in einer deutsch-spanischen Kita.

An den Beiträgen der 7. Klassen wurde deutlich, wie vielfältig die Erfahrungen auch in diesem Jahr wieder waren, die die Schülerinnen und Schüler an den Orten ihres Engagements im März und April gemacht haben. Sie traten im Rahmen der Zertifikatsverleihung besonders selbstbewusst und fröhlich auf.

Nach einem Eröffnungs-Song „Shape Of You“, vorgetragen von Schülerinnen der 7B mit ihrer Lehrerin Marion Hopp am Klavier, gab es Rollenspiele, Interviews und Elfchen. Die Beiträge handelten von Situationen, in denen Menschen Unterstützung, Nähe und Aufgeschlossenheit von Menschen brauchen und in denen Jugendliche mit Spaß und guten Ideen handeln: Bei der Betreuung von Kindern in der Kita oder in der Nachbarsfamilie, bei der Begleitung von Senioren im Alltag zu Hause oder im Seniorenwohnheim.

Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern ganz herzlich zum Engagement und zu den Zertifikaten!

 

 

Weitere Bilder

Fasten an Ramadan

Im Juni ist das Fasten anstrengend, denn die Tage sind besonders lang. (Grafik: stern.de)

Momentan fasten viele Muslime, auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Der Ramadan ist wichtiger Bestandteil des Islam, soll aber nicht dazu führen, dass die konzentrierte und damit erfolgreiche Teilnahme am Unterricht gefährdet ist. Wer sich in der Schule nicht konzentrieren kann, sollte an Schultagen nicht fasten - dies sagen auch islamische Theologinnen und Theologen.

Einige Stimmen gibt es hier zum Nachlesen, einen vom islamischen Theologen Mouhanad Khorchide, der für die Ausbildung von Lehrkräften für den islamischen Religionsunterricht zuständig ist und grundsätzlich äußert, dass Fasten nur solange sinnvoll sei, wie man es schafft, den Alltag zu bewältigen, und einige von der Imamin Halima Krausen empfohlene. Halima Krausen ist Imamin, Theologin, die auch an der Hamburger Akademie der Weltreligionen tätig ist. In dem Artikel geht es darum, dass man sich in Nordeuropa vor allem im Sommer auch an die Zeiten in Mekka und Medina halten kann, da die Tage hier momentan doch zu lang sind.

Ein Besuch der 6a in der Elbphilharmonie wird zum Spaziergang an der Seine

Im Großen Saal der Elbphilharmonie

In ihrem Konzert für Schulklassen entdecken die Hamburger Symphoniker gemeinsam mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff eine der schönsten Städte der Welt – Paris. Die 6a mit Frau Dumschat war dabei! Bereits vor dem Konzert gab es viel zu erleben…

Jonah, Lara-Marie, Ella und Alex  berichten.

 

 

 

Lernen durch Engagement: Netzwerktreffen der Schulen

Am Mittwoch, den 5. April nahmen acht Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 und 8 der Stadtteilschule zusammen mit Frau Edel, Frau Hopp und Frau Buschbeck an der diesjährigen LdE-Jahrestagung der Bürgerstiftung zum Thema „Verhandeln! Konflikte lösen in Engagement, Arbeitsgruppe und Unterricht“ teil.

Die Schüler präsentierten ihre Arbeiten und Ergebnisse, hörten Vorträgen zu, stellten Fragen und tauschten sich aus.

 

Weiter zum Bericht

Der Schlittschuhtag – das Winter-Highlight

Heiß ersehnt und richtig cool: Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 stürmten die Eissporthalle Famsen.

Ein Bericht mit Bildern…

Jamie und Lea gewinnen in Hamburgs größtem Bürgerprojekt-Wettbewerb „Deine Geest“ einen ersten Platz

Bezirksamtsleiter Droßmann und Senator Kerstan in der Horner Freiheit

Am 27.1. gaben Umweltsenator Jens Kerstan und Bezirksamtsleiter Falko Droßmann die Ergebnisse des größten Hamburger Bürgerprojekt-Wettbewerbs "Deine Geest" bekannt. Mit ihrer Idee "Spray + Dance" gehören Jamie Weber und Lea Nick zu den Siegerinnen. Die beiden Achtklässlerinnen setzten sich in einem Feld von überwiegend erwachsenen Mitbewerbern durch. Respekt!

 

Weiter zum Bericht

Ausflug in die Steinzeit

„Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders…?“ Von wegen: im Archäologischen Museum haben die Schüler der Klasse 5a beim Herstellen von Feuersteinmessern natürlich Schutzbrillen getragen. Gesehen, erfahren und gelernt haben sie aber trotzdem eine ganze Menge.

 

Ein Bericht mit Bildern

Silas Matthes, ein Autor zum Anfassen im Leseturm

Silas Matthes liest aus "Miese Opfer"

„So jung ist der!“ Das war eine Überraschung für die drei 9. Klassen der Stadtteilschule beim Betreten des Leseturms. Der sympathische Autor von Jugendbüchern, der nicht alt und grau ist, sondern mit seinen 24 Jahren den Schülern noch recht nahe, las aus „Miese Opfer“. Die spannende und aufwühlende Mobbing-Geschichte ist Matthes erster Roman. Im anschließenden Gespräch interessierte die Schüler vor allem, wie ein Buch entsteht, von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt. Eine Vielzahl von Fragen beantwortete Silas Matthes anschaulich und aus seiner persönlichen Erfahrung, bis hin zu der ernüchternden Erkenntnis, wie schwer es ist, vom Bücherschreiben zu leben.

Berufsorientierung in Klasse 8

Mit dem Schuljahr beginnt für die Schüler des 8. Jahrgangs der Stadtteilschule die Berufsorientierung. Neben Unterrichtseinheiten, in denen etwa das Schreiben von Bewerbungen geübt wird, besuchen die Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr verschiedene Module zur Berufsorientierung bei professionellen externen Anbietern. Das erste Modul fand bei der ERGO-Stiftung statt.

Weiterlesen

Der Kulturabend - mehr Kultur von Schülerinnen und Schülern geht nicht!

Am 14. Juni präsentierten die Klassen 5 bis 10 ihre Werke aus dem aktuellen Schuljahr im Wichern-Forum: eine gelungene Mischung aus Theater, Kunst und Musik. Erstmalig stand der Lehrerchor auf der Bühne…

Ein Bericht mit Bildern

 

 

 

 

 

Gute Stimmung am Ziel

Wichern-Schüler erfolgreich beim Zehntel-Marathon

Bei der 20. Auflage des "Zehntels" waren die Schülerinnen und Schüler der 5a mit von der Partie, hatten viel Spaß und Erfolg.

 

weiterlesen

Zeitzeugenbesuch in den 10. Klassen der Stadtteilschule

Günter Lucks, Jahrgang 1928, zog als SS-Kindersoldat in den Krieg, obwohl seine Familie kommunistisch war. In der Kriegsgefangenschaft lernte er seine erste Lieben kennen. 1950 kam er zurück in ein Land, in dem niemand Nazi gewesen sein wollte. Lucks beschloss erst viele Jahre später seine Erfahrungen weiterzugeben. Die 10. Klassen der Stadtteilschule waren beeindruckt.

Weiter zum Bericht

 

 

 

Die Faschingsparty der 5. Klassen war ein voller Erfolg

Ob Cop, Bandit, Darth Vader, Punk oder Blumenfee – bei der Hausparty der 5. Klassen hatten alle Spaß. Schülerinnen und Schüler waren sich einig: So kann es weitergehen.

Ein Bericht mit Bildern

Regenwald-Epoche

Die 7. Klassen im Eingangsbereich des Klimahauses

Im Rahmen der „Epoche Regenwald“ haben die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Stadtteilschule viel über die Bedingungen des Lebens und die unglaubliche Artenvielfalt im Regenwald sowie die größeren und globalen ökologischen und ökonomischen Zusammenhänge erarbeitet. Sie haben sich Methoden neu angeeignet und vertieft.

Bei einer Reise ins Klimahaus in Bremerhaven hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß und gab es zum Teil völlig neue und unbekannte Aspekte zum Thema Regenwald und Klima im Allgemeinen zu erleben und zu beobachten.

Zum Bericht mit Fotos

Viele Schüler waren von den Berichten über den Raubbau in den Regenwäldern und von den von Menschen erzeugten Klimaproblemen sehr bewegt. Sie haben sich über den Unterricht hinaus informiert und wurden aktiv. Die Klasse 7d hat einen Spendenlauf gestartet. In einem Abstimmungsprozess in der Klasse haben sie entschieden, den dabei zusammen gekommenen Betrag an die Umweltorganisation Greenpeace zu spenden.

Simone Wiepking (Pressearbeiterin bei Greenpeace) war begeistert: „25 Schülerinnen und Schüler liefen in 30 Minuten 85 Kilometer und nahmen dafür 420 Euro ein – eine Leistung, auf die sie wirklich stolz sein können!“ In einem Gespräch bemerkte sie: „Das war wirklich eine tolle Aktion von euch allen und ich bin ganz begeistert, wie reflektiert ihr seid!“

 

Zum Artikel auf der Greenpeace-Homepage

Unterstützung für die Flüchtlingsunterkunft „Am Mattkamp“

Im Herbst dieses Jahres wurde an der Wichern-Schule eine 1-€-Spendenaktion zugunsten von Flüchtlingen durchgeführt. Dabei sind rund 2000 € zusammen gekommen.

Der ursprüngliche Verwendungszweck war für Kinder in einem Erstaufnahmelager gedacht. Da die Rahmenbedingungen in dieser Einrichtung sich aber zwischenzeitlich verändert haben, wird ein Teil des Geldes für die Ausstattung des „Spielzimmers“ im Mattkamp verwendet (Malstifte, Tuschkästen, Staffelei, Lauflernwagen etc.).

Weiter zum Bericht

Das Buch zum Reformschulprozess: „Schule auf dem Weg“

Wie aus dem Haupt- und Realschulzweig der Wichern-Schule eine Stadtteilschule mit reformpädagogischen Konzept wurde, beschreibt das kürzlich veröffentliche Buch von Dr. Uta Hallwirth, Leiterin der wissenschaftlichen Arbeitsstelle evangelische Schule der EKD und der Barbara-Schadeberg-Stiftung am Comenius-Institut.

Uta Hallwirth begleitete über mehrere Jahre unseren Schulentwicklungsprozess und zeigt mit ihrer wissenschaftlichen Dokumentation auf, wie und unter welchen Voraussetzungen es der heutigen Stadtteilschule erfolgreich gelungen ist, Schule neu zu denken, veränderte Unterrichtsstrukturen herbeizuführen und diese zu implementieren.

(ISBN 978-3-8309-3346-5) 

Exkursion nach Neuwerk

Anfang Juni fuhren die 6. Klassen im Rahmen des Epocheunterrichts nach Neuwerk, der Hamburger Exklave im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Die Beobachtung der von den Gezeiten abhängigen Tier- und Pflanzenwelt stand im Mittelpunkt. Wattwanderung, Kutschfahrt und Übernachten im Heu gaben der Klassenfahrt eine besonderen Note.

Weiterlesen…

Warum in die Ferne schweifen?

Im April erkundete die Klasse 8A das Elbufer bis Wedel mit dem Fahrrad – dabei gab es eine Menge zu erleben und zu lernen. Sieger der Tour war die Klassengemeinschaft.

Ein Bericht mit Bildern