Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Die Stadtteilschule. Immer etwas los!

Zertifikate für erfolgreiches Engagement

„Einfach machen!“ – unter diesem Motto gestalteten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgang 7 der Stadtteilschule das Projekt "LdE - Lernen durch Engagement" im laufenden Schuljahr.

Ein Bericht mit Bilder

Der Kulturabend - mehr Kultur von Schülerinnen und Schülern geht nicht!

Am 14. Juni präsentierten die Klassen 5 bis 10 ihre Werke aus dem aktuellen Schuljahr im Wichern-Forum: eine gelungene Mischung aus Theater, Kunst und Musik. Erstmalig stand der Lehrerchor auf der Bühne…

Ein Bericht mit Bildern

 

 

 

 

 

Schlittschuhausflug am Schalttag

Am 29.2. war es endlich wieder soweit: Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 stürmten die Eissporthalle Famsen.

Ein Bericht mit Bildern…

Netzwerktreffen Lernen durch Engagement

Beim Netzwerktreffen der Bürgerstiftung am 25.02. lernten sich delegierte Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der beteiligten Schulen kennen und tauschten Erfahrungen aus. Welche Gedanken bewegen sie im Vorfeld? Welche Projekte wird es geben und wie kann man sie am besten vorbereiten?

Ein Bericht mit Bildern

Zeitzeugenbesuch in den 10. Klassen der Stadtteilschule

Günter Lucks, Jahrgang 1928, zog als SS-Kindersoldat in den Krieg, obwohl seine Familie kommunistisch war. In der Kriegsgefangenschaft lernte er seine erste Lieben kennen. 1950 kam er zurück in ein Land, in dem niemand Nazi gewesen sein wollte. Lucks beschloss erst viele Jahre später seine Erfahrungen weiterzugeben. Die 10. Klassen der Stadtteilschule waren beeindruckt.

Weiter zum Bericht

 

 

 

Die Faschingsparty der 5. Klassen war ein voller Erfolg

Ob Cop, Bandit, Darth Vader, Punk oder Blumenfee – bei der Hausparty der 5. Klassen hatten alle Spaß. Schülerinnen und Schüler waren sich einig: So kann es weitergehen.

Ein Bericht mit Bildern

Regenwald-Epoche

Die 7. Klassen im Eingangsbereich des Klimahauses

Im Rahmen der „Epoche Regenwald“ haben die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Stadtteilschule viel über die Bedingungen des Lebens und die unglaubliche Artenvielfalt im Regenwald sowie die größeren und globalen ökologischen und ökonomischen Zusammenhänge erarbeitet. Sie haben sich Methoden neu angeeignet und vertieft.

Bei einer Reise ins Klimahaus in Bremerhaven hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß und gab es zum Teil völlig neue und unbekannte Aspekte zum Thema Regenwald und Klima im Allgemeinen zu erleben und zu beobachten.

Zum Bericht mit Fotos

Viele Schüler waren von den Berichten über den Raubbau in den Regenwäldern und von den von Menschen erzeugten Klimaproblemen sehr bewegt. Sie haben sich über den Unterricht hinaus informiert und wurden aktiv. Die Klasse 7d hat einen Spendenlauf gestartet. In einem Abstimmungsprozess in der Klasse haben sie entschieden, den dabei zusammen gekommenen Betrag an die Umweltorganisation Greenpeace zu spenden.

Simone Wiepking (Pressearbeiterin bei Greenpeace) war begeistert: „25 Schülerinnen und Schüler liefen in 30 Minuten 85 Kilometer und nahmen dafür 420 Euro ein – eine Leistung, auf die sie wirklich stolz sein können!“ In einem Gespräch bemerkte sie: „Das war wirklich eine tolle Aktion von euch allen und ich bin ganz begeistert, wie reflektiert ihr seid!“

 

Zum Artikel auf der Greenpeace-Homepage

Unterstützung für die Flüchtlingsunterkunft „Am Mattkamp“

Im Herbst dieses Jahres wurde an der Wichern-Schule eine 1-€-Spendenaktion zugunsten von Flüchtlingen durchgeführt. Dabei sind rund 2000 € zusammen gekommen.

Der ursprüngliche Verwendungszweck war für Kinder in einem Erstaufnahmelager gedacht. Da die Rahmenbedingungen in dieser Einrichtung sich aber zwischenzeitlich verändert haben, wird ein Teil des Geldes für die Ausstattung des „Spielzimmers“ im Mattkamp verwendet (Malstifte, Tuschkästen, Staffelei, Lauflernwagen etc.).

Weiter zum Bericht

Das Buch zum Reformschulprozess: „Schule auf dem Weg“

Wie aus dem Haupt- und Realschulzweig der Wichern-Schule eine Stadtteilschule mit reformpädagogischen Konzept wurde, beschreibt das kürzlich veröffentliche Buch von Dr. Uta Hallwirth, Leiterin der wissenschaftlichen Arbeitsstelle evangelische Schule der EKD und der Barbara-Schadeberg-Stiftung am Comenius-Institut.

Uta Hallwirth begleitete über mehrere Jahre unseren Schulentwicklungsprozess und zeigt mit ihrer wissenschaftlichen Dokumentation auf, wie und unter welchen Voraussetzungen es der heutigen Stadtteilschule erfolgreich gelungen ist, Schule neu zu denken, veränderte Unterrichtsstrukturen herbeizuführen und diese zu implementieren.

(ISBN 978-3-8309-3346-5) 

Jahresthema im Fokus

Unser Jahresthema: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ inspirierte die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7b auf eine ganz besondere Art und Weise. Der Satz weckte unterschiedlichste Assoziationen. In lebhaften Gesprächen entfalteten sich Gedanken, die kreativ künstlerisch umgesetzt wurden. Und so entstanden in einer „Footpainting-Aktion“ folgende Kunstwerke, die am Tag der offenen Tür als Postkartenmotiv erworben werden können.

Weitere Bilder

Exkursion nach Neuwerk

Anfang Juni fuhren die 6. Klassen im Rahmen des Epocheunterrichts nach Neuwerk, der Hamburger Exklave im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Die Beobachtung der von den Gezeiten abhängigen Tier- und Pflanzenwelt stand im Mittelpunkt. Wattwanderung, Kutschfahrt und Übernachten im Heu gaben der Klassenfahrt eine besonderen Note.

Weiterlesen…

Warum in die Ferne schweifen?

Im April erkundete die Klasse 8A das Elbufer bis Wedel mit dem Fahrrad – dabei gab es eine Menge zu erleben und zu lernen. Sieger der Tour war die Klassengemeinschaft.

Ein Bericht mit Bildern