Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Taizé-Vorbereitungstreffen

Es ist eine feste Tradition der Schule: Die jährliche Reise ins Kloster von Taizé in Frankreich. Für eine Woche nehmen SchülerInnen der Wichern-Schule ab Klasse neun an diesem Angebot teil, welches wir als festen Bestandteil des evangelischen Profils der Schule ansehen. Und schließlich ist es auch eine schulformübergreifende Fahrt, es nehmen Gymnasium und Stadtteilschule daran teil.

Seit zehn Jahren liegt die Reiseorganisation in den Händen von Diakon Günter Kutzke und Lehrer Kay Helge Wendler. Beide haben die Fahrten regelmäßig begleitet und mehreren hundert Schülerinnen und Schülern die Teilnahme ermöglicht.

Dabei bauen sie auf ein gemischtes Team an Begleitern: Lehrerinnen und Lehrer beider Schulformen fahren ebenso mit wie Ehemalige, die damit ihre Verbundenheit zur ehemaligen Schule sichtbar unter Beweis stellen. So findet sich jedes Jahr ein buntgemischtes Team um Herrn Kutzke und Herrn Wendler zusammen, die über ihre Fahrterlebnisse der letzten Jahre gerüchteweise ein Buch schreiben werden.

Auch die Fahrt im Jahr 2016 wirft ihre Schatten schon voraus. Im Juli - immer in der letzten Woche vor Beginn der Ferien - geht es ins Burgund.

So eine Fahrt bedeutet auch in der Vorbereitung - bei aller Erfahrung - viel Arbeit. Sichtbarer Beweis dafür: Mitte April traf sich das Begleiter-Team (fast) komplett in der Schule, um (natürlich am Abend) ausführlich über Fahrtablauf, Organisation, Absprachen etc. zu sprechen. Am Ende steht fest: Auch für 2016 sind wir bestens vorbereitet, es kann bald losgehen. Wir freuen uns darauf!