Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Comeback. Wir machen möglich

Das Comeback ist ein von der Stadtteilschule der Wichern-Schule und der Kinder- und Jugendhilfe des Rauhen Hauses gemeinsam entwickeltes und getragenes Schul- und Wohnprojekt.

Es richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, die den Schulbesuch über einen längeren Zeitraum verweigert haben und/oder im Rahmen der Regelschule als unbeschulbar gelten. In unserem Projekt leben und lernen 12 Jugendliche gemeinsam. Die Jugendlichen wohnen entweder in einer der Wohngruppen des Rauhen Hauses oder besuchen das Comeback täglich von zu Hause aus.

Die Räumlichkeiten des Comeback befinden sich auf dem Gelände des Rauhen Hauses nahe der Wichern-Schule.

Im Comeback arbeiten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kinder-und Jugendhilfe und die Lehrkräfte unserer Schule im professionsübergreifenden Team zusammen. Sie sichern durch regelmäßige Teamsitzungen, Fallbesprechungen und gemeinsame Elterngespräche das Hand-in-Hand-gehen von schulischer und außerschulischer Betreuung. Unser Team von Sozialpädagogen und Lehrkräften klärt im Rahmen von Förderplangesprächen regelmäßig Entwicklungsstand und individuelle Handlungsperspektive der Jugendlichen und bespricht Maßnahmen, die die Reintegration der einzelnen Jugendlichen in Regelschulklassen unserer Schule einleiten. Die Jugendlichen werden von uns darauf vorbereitet und dabei unterstützt wieder in die Regelschule gehen zu können. Ist dies für sie nicht umsetzbar, werden sie im Projekt auf einen Schulabschluss vorbereitet, die Prüfungen führen unsere Lehrkräfte durch.

Ein Schultag im Comeback ist auf den individuellen Stand der Jugendlichen im Comeback ausgerichtet und setzt neben unterrichtlichen Inhalten einen deutlichen Schwerpunkt auf das Erlernen eines sozialen Miteinanders und auf das Einüben von Lernstrukturen. So sieht der Schultag im Comeback an vielen Stellen anders aus als in der normalen Regelschule, er beginnt zum Beispiel mit einem gemeinsamen Frühstück. Neben Unterrichtsvorhaben, die für die Jugendlichen dann in der Regel unterschiedlich gestaltet werden, je nach Alter und Leistungsstand, gibt es auch praktische Angebote, wie Töpfern oder andere handwerkliche Tätigkeiten. Die Jugendlichen ab der Altersstufe des Jahrgang 8 werden auf Praktika vorbereitet und bei diesen entsprechend auch begleitet.

Weitere Informationen erhalten Sie hier als PDF Download.