Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Das Gymnasium – erfolgreich fördern.

Wir nehmen alle Schülerinnen und Schüler in den Blick und machen ihnen nach Bedarf jeweils individuelle Angebote. Denjenigen, denen es in der Schule leicht fällt, machen wir Angebote im Rahmen der Begabtenförderung. Denjenigen, die an einer Stelle besondere Unterstützung benötigen, greifen wir mit dem Lerncoaching unter die Arme.

Lerncoaching

Unser Lerncoaching-Programm gibt SchülerSchülerinnen und Schüler der Klassen 6-9 die Möglichkeit, Schwierigkeiten bei der Bewältigung der Anforderungen in einem oder mehreren Fächern mit Hilfe unserer Lerncoaches gezielt aufzuarbeiten. Gefördert werden kann in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und 2. Fremsprache.

Lerncoaching ist ein Angebot, in dem besonders qualifizierte Schülerinnen und Schüler aus höheren Klassenstufen als Lerncoaches die jüngeren Schülerinnen und Schüler unterstützen. In Abstimmung mit den Lehrkräften leisten die Lerncoaches Hilfe bei der Aufarbeitung von Wissenslücken in den Kernfächern, helfen bei der Vorbereitung von Klassenarbeiten, geben Tipps zur Selbstorganisation und Hinweise, wie das Lernen leichter fällt. Für diese Aufgaben sind die Schülercoaches von uns speziell ausgebildet worden.
Gefördert wird an zwei Terminen pro Woche in den langen Mittagspausen, so dass der ohnehin schon lange Schultag nicht noch länger wird. In den jeweils 30-minütigen Fördereinheiten wird in konzentrierter Arbeitsatmosphäre in kleinen Gruppen intensiv gearbeitet. Die Förderung erstreckt sich jeweils über mehrwöchige Module und wird von erfahrernen Fachlehrerinnen und -lehrern koordiniert.
Die Entscheidung, welche Schülerinnen und Schüler am Lerncoaching teilnehmen, trifft die Zeugniskonferenz. Unser Lerncoaching-Programm ist ein kostenloses Angebot.

 

 

Begabtenförderung

Die besonders begabten und hochbegabten Schülerinnen und Schüler werden an der Wichern-Schule aktiv in den Blick genommen. Neben den beiden Abteilungsleiterinnen Frau Richter und Frau Seidenberg kümmert sich Herr Kronenwerth um sie.


Neben den Rückmeldungen der Klassen- und Fachkollegien führen u. a. besonders gute Ergebnisse bei den zentralen KERMIT-Tests oder Wettbewerben dazu, dass wir ein Kind auf die Liste derjenigen aufnehmen, die besonders gefördert werden. Ihnen werden z. B. bestimmte Wettbewerbe besonders ans Herz gelegt und sie werden eingeladen, an unserem Heureka-Kurs teilzunehmen.


Heureka ist ein besonderer Kurs, der als Neigungs- (Klassen 5-10) oder Wahlpflichtkurs (Klassen 8-10) gewählt werden kann, aber nur auf besondere Einladung. In dieser Zeit kann unter Anleitung an einem Wettbewerbsbeitrag oder eigenen freien Fragestellungen gearbeitet werden. Hierfür können die Heureka-Teilnehmer/-innen sich auch aus einzelnen Stunden des Regelunterrichts befreien lassen. Beispiele aus dem Jahrgang 2016/17 sind:


• Wie kann ich sprachgesteuert meine Jalousien öffnen und schließen lassen?
• Wie können wir Bienen in der Stadt unterstützen?
• Welche Rolle konnten Frauen bei den Samurai einnehmen?
• Kann Windkraft die Atomkraft ersetzen?

• Wie hat sich das Schönheitsideal in Korea in den letzten 25 Jahren im Vergleich zum Westen verändert und was sagt das über das Ideal an Frauen aus?


Darüber hinaus können individuell Maßnahmen vereinbart werden, etwa der Besuch des Unterrichts in einer höheren Klassenstufe in einzelnen Fächern oder die Bearbeitung externer Aufgaben, z. B. im Rahmen eines Junior- oder Fernstudiums, im Unterricht.

 

Sprachförderung

Unser Sprachförderkonzept in der Beobachtungsstufe (Kl. 5/6) ist systematisch, strukturiert und an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler orientiert.

Die Erfassung des Lernstandes geschieht mit der KERMIT-Deutsch-Testung in Klasse 5 und einer Diagnose der Sprachkompetenz Deutsch in den vier Bereichen Rechtschreibung, Grammatik, Lesen und Verstehen und Schreiben und Verstehen.

Die Förderung geschieht – je nach Bedarf – auf unterschiedlichen Ebenen:

  • integrativ und fest etabliert im Deutschunterricht,
  • in Form einer Zusatzstunde in Kleingruppen.

Eine regelmäßige Überprüfung des Lernfortschritts ist durch standardisierte Tests am Ende von Klasse 5 und 6 und durch die KERMIT-Testung in Klasse 7 gewährleistet.

Individualisierung

Wir begreifen die Unterschiedlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler nicht als Belastung, sondern als Chance. Unser Ziel ist es, die einzelnen Talente und Fähigkeiten jedes einzelnen zu fördern. Projektorientierter Unterricht, kooperative Lernformen, Stationenlernen, selbstgesteuertes Lernen mit Kompetenzrastern und die Förderung der Verantwortlichkeit für den eigenen Lernprozess sind Wege zu diesem Ziel.

In unserem Drehtürmodell zur Begabungsförderung ermöglichen wir einzelnen Kindern, innerhalb der Unterrichtszeit, aber außerhalb der Unterrichtsstunden an einem eigenen Thema zu arbeiten.

Lernentwicklungsgespräche

Zweimal pro Schuljahr finden in den Klassen 5-10 Lernentwicklungsgespräche mit den Schülerinnen und Schülern statt, in denen das eigene Lernverhalten reflektiert wird, individuelle Ziele in einem Entwicklungsplan formuliert und konkrete Vereinbarungen getroffen werden.

In der Oberstufe finden regelmäßig persönliche Beratungsgespräche der Tutorinnen und Tutoren mit den Schülerinnen und Schülern statt.

Wettbewerbe

Wettbewerbe haben an der Wichern-Schule eine lange (und erfolgreiche) Tradition.

Beispielsweise konnten unsere Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren immer wieder große Erfolge bei Geschichtswettbewerben feiern.

Unsere Sechstklässler nehmen jährlich am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil, für das Fach Englisch gibt es den jährlichen Big Challenge. Die Klassen nehmen im 5. und 6. Jahrgang geschlossen am Mathematik-Känguru, in den Jahrgängen 7-10 am Informatik-Biber teil. Interessierte nehmen darüber hinaus an der Mathematik-Olympiade, am Bundeswettbewerb Mathematik und/oder am Städtewettbewerb teil. Auch die Teilnahme an vielfältigen naturwissenschaftlichen Wettbewerben hat an unserer Schule Tradition, etwa Natex, Bundeswettbewerb Physik, Jugend forscht/Schüler experimentieren.

Informationen und Beratung zu diesem Thema bieten unsere Wettbewerbs-Beauftragten:

 

 

Gesellschaftswissenschaften

R. Richter

E-Mail

Sprachen

W. Simonsen

E-Mail

Mathematik

J. Terber

E-Mail