Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Wichern-Schule. Weil jeder Schüler wichtig ist!

"Die christliche Erziehung ist so vielseitig, als das menschliche Leben vielseitig ist und hat so viele Aufgaben zu lösen, als es überhaupt menschliche Aufgaben des inneren und äußeren Lebens gibt." (Johann Hinrich Wichern).

Die Wichern-Schule gehört zu der Stiftung Das Rauhe Haus und ist Norddeutschlands größte evangelische Privatschule. Sie ist staatlich anerkannt und vereinigt alle drei Schulformen unter einem Dach: Grundschule, Stadtteilschule und Gymnasium. Die Leistungsanforderungen und Abschlüsse entsprechen denen an staatlichen Schulen.

Im Sinne unseres christlichen Menschenbildes steht die Schule  jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Konfession offen. Sie möchte ihnen Lern- und Lebensort sein und ihnen Zugang zu allen Lebensbereichen eröffnen. Sie bietet den jungen Menschen ein breites Hilfsangebot, fördert ihr soziales Engagement sowie ihre Freude an Kunst und Kultur und ihr Interesse an religiösen Fragen.
Wichtig ist uns aber auch ein qualifiziertes, breites Unterrichtsangebot, das Lernfreude weckt und unseren Schülerinnen und Schülern gute Grundlagen für ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg mitgibt.

 

 

Bei uns ist was los!

 

 

今日は! – Hallo!

So beginnt jede Japanischstunde mit einer bunten Mischung von Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen bis hin zu S4, denn zur Zeit lernen wir Japanisch in drei Kursen mit Anfängern, Fortgeschrittenen und „Begabten“. Uns alle verbindet das Interesse an der japanischen Kultur, sei es nun der traditionelle Teil mit Kalligraphie, Origami und Sushi, oder lieber J-Pop mit Manga, Anime und Cosplay. 

Und wie könnte man dies besser verstehen, wenn nicht durch das Erlernen der Sprache und Schrift? Nach einem halben Jahr haben wir alle „Hiragana“ und die ersten „Kanji“ gelernt und können uns bereits auf sehr einfachem Niveau unterhalten. Kerim Abbas, Finn Leidigkeit und Julien Meier (alle S4) haben im letzten Sommer nach vier Jahren Unterricht die erste Stufe des japanischen Äquivalents zum Cambridge Certificate erreicht. おめでとうございますよ! (Glückwunsch!)

Britta Borgert

Bist du auch 'Für Vielfalt – gegen Ausgrenzung'?

Am Freitag, 1. März 2019, lohnt es sich, auf den Hamburger Isemarkt zu gehen:

Ab 11.30 Uhr werden die drei Kinderbischöfinnen Emma, Mathilde und Julia gemeinsam mit dem Hauptpastor von St. Nikolai, Dr. Martin Vetter, ihre Aktion in die Öffentlichkeit tragen. Sie verteilen Postkarten, die im Laufe des Kinderbischofsprojekt entstanden sind.

Die Karten laden die Empfänger ein, sich Gedanken zu machen:

Welche Idee hast du Für Vielfalt – gegen Ausgrenzung an unserer Schule oder in unserer Stadt?

Was Ihnen oder euch dazu einfällt, kann bei Facebook gepostet oder per Mail an die Kinderbischöfe geschickt werden.

kinderbischof(at)wichern-schule.de

facebook.com/Das-Rauhe-Haus

Außer am Freitag auf dem Isemarkt sind die Kinderbischöfinnen und ihre Mitschüler nach den Frühjahrsferien auch hier zu treffen:

  • Dienstag, 19. März, ab 12 Uhr – Jungfernstieg, Bahnhof Altona, U-Bahnhof Wandsbek-Markt (Busbahnhof)
  • Donnerstag, 21. März, ab 12 Uhr – EKZ Horner Rennbahn, EKZ Billstedt und EKZ Hamburger Meile.

Die Teams sind jeweils eine Stunde vor Ort und gut an ihren roten T-Shirts zu erkennen.

Piraten im Wichern-Forum!

Am 31.1.2019 war das Wichern-Forum Schauplatz von Piratenkämpfen. Unter Kampfgeschrei, Fechtgeräuschen und Trommelwirbeln wurden auf der Bühne arglose Handelsschiffe gekapert.

Der Wahlpflichtkurs "Musik und Theater" der Grundschule hatte unter der Leitung von Konstanze Peters Stefanie Horineks Stück "Piraten lesen nicht" einstudiert. Die ganze Grundschule durfte zuschauen. Die Aufführung wurde von Piratenliedern und pantomimischer Darstellung eingerahmt und dauerte insgesamt etwa eine dreiviertel Stunde. Wladislaw Vogelmann aus der 5g1 und Konstanze Peters unterstützten die Aufführung musikalisch am Schlagzeug und am Klavier. Daniela Sickermann hatte mit ihrer Klasse ein beeindruckendes Bühnenbild hergestellt. Nach turbulenten Verwicklungen erkannten die Piraten dann doch noch den Wert des Lesens, da sie eine Schatzkarte entziffern mussten. Das Publikum bedachte die Vorführung mit viel Beifall, verlangte nach einer Zugabe und durfte in das versöhnliche Schlusslied "Die Piraten lernen lesen" mit einstimmen.

Unsere Sieger: Nick Barholz, Tim Jedamzik, Tobias Otto, Anna Lubitz, Pascal Truszkowski, Liam Otto, David Ellinger

Medaillenplätze für die "Herobots" bei der First Lego League

Pokal in Roboter-Design für die Herobots.

Nach vielen Monaten emsiger Vorbereitung zeigte die Lego-Robotik-Mannschaft der Wichern-Schule, die Herobots, eine grundsolide Leistung im hamburgweiten First-Lego-League-Wettbewerb. Das Team erreichte den ersten Platz in der Rubrik Roboter-Design, den dritten Platz für Teamwork und den vierten Platz in der Gesamtwertung.  

Herzlichen Glückwunsch an die Herobots und Projektbetreuerin Laura Otto! 

 

Frau Rüggen-Wolfram arbeitet an der Cafeteria ohne Wegwerfgeschirr
Das Dreckige muss ins Eckige - so einfach geht das!

Die Caféteria setzt auf Mehrweg

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wollen in Zukunft weniger Müll produzieren. Dafür werden wir uns Schritt für Schritt von unserem Einweggeschirr trennen und Mehrweggeschirr einsetzen. Um es für alle so einfach wie möglich zu halten, verzichten wir bei der Ausgabe des Geschirrs auf Pfand. So müsst ihr euch, wie gehabt, nur einmal anstellen und die Caféteria-Teams müssen sich nicht mit der Rückgabe des Pfandgeldes aufhalten. Das funktioniert aber nur, wenn ihr alle mitmacht. Für euch bedeutet das: Ihr stellt bitte das Geschirr nach dem Essen, von Resten befreit, auf den in der Schulstraße bereitgestellten Geschirrwagen. Auf gar keinen Fall solltet ihr das Geschirr irgendwo auf dem Schulhof oder in den Klassenräumen abstellen, denn dann müssten wir, zum Nachteil von allen, doch ein Pfandsystem einführen.

Ihr wisst ja: Einweggeschirr und gedankenlose Müllproduktion ist sowas von gestern! Mehrweg und Müllvermeidung, das ist die Zukunft!

In diesem Sinne freuen wir uns mit euch in eine umwelt- und klimafreundlichere Zukunft zu gehen.

Euer Caféteria-Team

Repair Café im Raum der GBS

Happy Birthday – Unser Repair Café feiert den 1. Geburtstag

Seit einem Jahr werden in der Wichern-Schule kaputte Elektrogeräte, Fahrräder, Smartphones, Puppen, Kleidungsstücke und Spielzeug wieder instand gesetzt. Dabei hat sich inzwischen ein fester Stamm an Reparateuren etabliert, die zuverlässig und ausdauernd den Problemen auf den Grund gehen.

Die Besucher kommen überwiegend aus dem Stadtteil oder dem Hamburger Osten. Sie sind begeistert von der Idee, dass die Dinge hier wieder mehr Wertschätzung erhalten und nicht einfach weggeworfen werden.

Bei den Schülerinnen und Schülern des Kurses "Mitbestimmen - aktiv in Schule, Umwelt und Gesellschaft" hat sich inzwischen Routine beim Vorbereiten, Einrichten und bei der Kundenbetreuung eingestellt. Sie freuen sich über die Anerkennung, die sie von den Besuchern und den Mitschülern erfahren und dass sie aktiv etwas für den Umeltschutz tun können.

Besonders stolz waren die MitbestimmerInnen auf den lobenden Bericht im Hamburger Abendblatt.
https://www.abendblatt.de/hamburg/von-mensch-zu-mensch/article216132095/Viel-zu-schade-zum-Wegwerfen.html

"Ein tolles Projekt. Das finde ich einfach großartig!", meint auch Ressortleiterin Sabine Tesche in ihrer Kolumne.

https://www.abendblatt.de/hamburg/von-mensch-zu-mensch/article216132083/Liebe-Leserinnen-liebe-Leser.html

Die nächsten Termine sind am 20. März und am 22. Mai, jeweils von 13.30 bis 16.00 Uhr in der Schulstraße.

Großes Interesse an Bildungsmöglichkeiten im Ausland

Bildung im Ausland – die "JuBi" bei uns zu Gast

 

Am 19. Januar präsentierten insgesamt 46 Anbieter auf der „JuBi – Die Jugendbildungsmesse“ im Wichern-Forum alle Facetten zum Thema Auslandsaufenthalt: Schüleraustausch, High-School-Jahr, Sprachreisen, Work and Travel, Au pair, Freiwilligendienste und vieles mehr. Mehr als tausend Besucher nutzten das umfangreiche Informationsangebot und ließen sich von einem Team unserer Abiturienten mit Brötchen und frisch gebackenen Waffeln verköstigen.

Weitere Eindrücke von der JuBi findest du hier

Wie es uns gefiel – Das Kulturprofil S3/S4 spielte Shakespeare

An zwei Abenden führte das Kulturprofil S3/S4 unter der Leitung von Katrin Burgert im Wichern-Forum die Komödie „Wie es euch gefällt“ von William Shakespeare auf. 

Vor den staunenden Augen der Zuschauer entfaltete sich ein heiter erotisches, mit philosophischen Betrachtungen gewürztes Verwirrspiel, bei dem besonders der arme, verliebte Orlando als Hauptdarsteller zeitweise kaum noch wusste, ob er nun Männlein oder Weiblein bevorzugen sollte. Der Ardenner Wald bildete dabei als Zufluchtsort und idyllische „heile Welt“ den Gegenpol zu einem intrigenverseuchten und materialistischen Fürstenhof. Am Ende fanden sich nach diversen Turbulenzen vier Paare mehr oder weniger glücklich zusammen und der verbannte, aber rechtmäßige Herzog wurde wieder in seine Rechte eingesetzt.

Dem Theaterkurs gelang es mit überbordender und mitreißender Spielfreude, die verwickelte Handlung so zu gestalten, dass das Publikum nicht nur folgen konnte, sondern auch die ironischen Anspielungen und lustvollen Überzeichnungen der Darsteller in hohem Maße genoss. Musik und Bühnenbild trugen mit bekannten Songs, einem live und hingebungsvoll vorgetragenen Blues sowie einer Anzahl von ausgedienten und auf der Bühne wirkungsvoll als „Ardenner Wald“ arrangierten Weihnachtsbäumen das Ihrige dazu bei. Ein großer Spaß für alle Beteiligten!

Infoabend für die Eltern der zukünftigen 5. Klassen

Der Wechsel in eine weiterführende Schule ist eine wichtige Entscheidung für die Zukunft Ihres Kindes.

Am 15. Januar 2019 findet der Infoabend für die zukünftigen 5. Klassen des Gymnasiums statt und am 17. Januar für die der Stadtteilschule.

Jeweils um 19 Uhr informieren und beraten die Schul- und Abteilungsleitungen und beantworten Ihre Fragen in der Schulkapelle.

Den Weihnachts-Gig der Big Band …

Der Big Band-Gig - All I Want For Christmas!

Ein Höhepunkt vor dem Weihnachtsfest (und den Ferien) ist der Auftritt der Big Band in der Schulstraße mit Weihnachtssongs. In zwei Pausen sorgte die Band unter der Leitung von Frank Maring für Stimmung und die Cafeteria-Mütter unterstützten den Auftritt mit Punsch und Snacks. Schülerinnen, Schüler und Lehrerkollegium sind hin und weg - alle Jahre wieder. 

Weitere Bilder

Die Schüler empfingen Herrn Steinmeier und Herrn Tschentscher begeistert
Der bedankte sich mit einer Widmung: "Für die Gemeinschaft der Wichern-Schule"

Besuch des Bundespräsidenten im Rauhen Haus

Zwei Vertreter der Wichern-Schule und ich hatten heute die Gelegenheit, mit Bundespräsident Steinmeier, Bürgermeister Tschentscher und Sozialsenatorin Leonhard ins Gespräch zu kommen. Bei diesem Adventsbesuch des Bundespräsidenten stand die Begegnung mit den Menschen des Rauhen Hauses im Mittelpunkt. Frau Rüggen-Wolfram als ehrenamtliche Mitarbeiterin und Mitglied des Organisationsteams der Elterncafeteria und unser Schulsprecher Alexander Albus stellten in drei Gesprächsrunden zum Thema Bildung im Wichern-Saal die Besonderheiten der Wichern-Schule heraus.

Die sehr vielfältigen Fragen unseres hohen Besuchs machten deutlich, dass unser evangelisches Profil, die Vielzahl der Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler soziales Engagement selbst zu erfahren und unser breites Angebot an Schulaktivitäten weit über unsere Schule hinaus auf großes Interesse stoßen.

Wir danken dem Bundespräsidenten, dem Ersten Bürgermeister und der Sozialsenatorin für ihren Besuch.

Herzlich, Christoph Pallmeier

 

Hamburg Journal vom 17.12.2018 (ab Min 4.15)

Sat1. News regional vom 17.12.2018

Hamburg1 vom 17.12.2018

Emma, Mathilde und Julia

Amtseinführung der Kinderbischöfinnen in St. Nikolai

Mathilde Mielich, Emma Sciuk und Julia Tavaglione, die am 6. Dezember in ihr Amt als Kinderbischöfinnen eingesetzt wurden, machen sich in ihrer Amtszeit für "Vielfalt und gegen Ausgrenzung" stark, denn normal ist die Vielfalt und jeder hat ein anderes Normal haben die drei während ihrer Vorbereitung auf das Amt festgestellt.

Weiterlesen

So sehen Siegerinnen aus!

Badminton-Titel für Emma Sciuk

Kurz bevor Emma Sciuk (Klasse 5C) am Nikolaustag als Kinderbischöfin eingeführt wurde, hat die Fünftklässlerin auch noch die Hamburger Meisterschaft im Badminton beim Wettbewerb der Hamburger Schulen Jugend trainiert für Olympia (Wettkampfklasse IV) gewonnen. Wir gratulieren von Herzen zu diesem tollen Erfolg!

Das Lichtkreuz als Friedenszeichen

Mittelstufenandacht

Ende November feierten alle 7. Klassen ihre erste Mittelstufenandacht in diesem Schuljahr. Die Dreifaltigkeitskirche stand ganz im Motto unseres Jahresthemas „Friede sei mit euch!“ (Lukas 24,36). Schulpastorin Martje Kruse hatte mit ihrem Team mehrere Stationen zum Thema Frieden in der Kirche aufgebaut. Benjamin Branzko stimmte die Schüler mit dem aktuellen Song „Wir ziehen in den Frieden“ von Udo Lindenberg auf das Thema ein. Im Anschluss daran konnten sie selbst an den Stationen aktiv werden. 

Fragestellungen wie „Wenn ich KanzlerIn/PräsidentIn wäre“ oder „Wo ist mir Frieden besonders wichtig?“ gaben den Schülern die Gelegenheit ihre Gedanken zu diskutieren und auszutauschen. 

Großen Andrang gab es an der Button-Station, an der ein Button gestaltet werden konnte, um so ein „Friedenszeichen“ zu setzen. Die Dreifaltigkeitskirche kam als Veranstaltungsort für die Andacht bei den SchülerInnen gut an. Jan aus der 7c fasst es so zusammen: „Es ist viel größer als in der kleinen Schulkapelle und es ist in einer echten Kirche. Der Raum war anders und neu als Ort. Das hat mir gut gefallen.“

Man darf gespannt sein auf die nächste Andacht, die im April stattfinden wird.

Das Cafeteria-Team im Crêpe-Fieber
Individuelle Beratung und buntes Treiben
"Das flutscht!" – NDR-Team im offenen Labor beim Seifemachen

Großes Interesse am Tag der offenen Tür

Diesiges Herbstwetter und Black Friday in der Innenstadt hielten weit über 2000  Eltern, Kinder und interessierte Gäste nicht davon ab unserem Tag der offenen Tür zu besuchen. Von der Begrüßung im Wichern-Forum durch die Leitungen der Schulformen und der GBS, sowie den Elternrat, die Schülervertretung, den Chor der 5. Klassen und das Orchester bis zum Schluss fanden informative Gespräche statt  – für besonders interessierte Eltern und zukünftige Schülerinnen auch noch deutlich nach 14 Uhr.

Das Kollegium erläuterte gern pädagogische Konzepte, Profile sowie Organisationsfragen und wie Ganztagsschule und erfolgreiches Lernen an der Wichern-Schule kindgerecht gestaltet wird. Die bunte Vielfalt der Ausstellungen, Stände und Raumgestaltungen, die Präsentation der Fächer und Unterrichtsmethoden, sowie das Sport-, Kunst- und Musikprogramm waren beeindruckend.

Das fand auch das Hamburg Journal, das der Veranstaltung einen Beitrag widmet (ab Min. 27:30)

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Hamburg-Journal,hamj74764.html

Besonders möchten wir uns für das Engagement des Cafeteria-Teams bedanken, das zur Wohlfühlatmosphäre in der Schulstraße maßgeblich beitrug: Nonstop stellten Frau Sartor und Frau Rüggen-Wolfram Crêpes her, verkaufte das Team allerlei Leckereien, Würstchen und Kaffee. Besser geht’s nicht.

Weitere Fotos vom Tag der offenen Tür

Tischtennis - Schnupperstunde

Am 08. November war das "Tischtennis-Schnuppermobil" zu Gast in der Wichern-Schule. Jeweils eine Stunde lang haben die 3. und 4. Klassen in die Sportart hineingeschnuppert. Die Kinder konnten das Tischtennisspielen nach einer kurzen Einführung an großen und kleinen Tischen mit großen und kleinen Schlägern ausprobieren. Auch eine Ballmaschine kam an einem Tisch zum Einsatz. Es war ein großer Spaß und einige Kinder hat nun bestimmt das Tischtennisfieber gepackt. Ab sofort wird Tischtennis immer freitags als Kursangebot in der GBS für Kinder der 3. bis 5. Klassen angeboten. Dabei kooperiert die GBS mit dem Wandsbeker Turnerbund von 1861.

Fotos

Außerschulisches Lernen in Kunstausstellungen

Frau Abel mit ihrem neuen Buch

Seit einigen Jahren bietet die Stadtteilschule für Klasse 8-10 den Kurs Malen und Zeichnen in Hamburgs Museen an. Schülerinnen und Schüler besuchen Originale und entwickeln dazu eigene Ideen. Auch werden in der Schulstraße Ergebnisse einzelner Klassen präsentiert, die im Museum Impulse für bildnerisches Arbeiten bekommen haben. Eine Auswahl an gelungenen und anregenden Umsetzungen werden von Frau Abel und ihren Kunstvermittler-KollegInnen in einem neuen Buch beschrieben: Kind und Kunst Hg. Birte Abel-Danlowski kopaed.de (muenchen)  ISBN 978-3-86736-492-8

Eine ausführliche Rezension von M. Oswald in "Kunst und Unterricht – Die Kunstzeitschrift für Lehrer

Erfolge beim Staffellauf

Mit ausgezeichneten Zeiten bei den Bezirksmeisterschaften qualifizierten sich unsere Schülerinnen und Schüler für die Hamburger Meisterschaften. Die Klasse 5a, die Mädchen der 8a und 10e sowie die Jungen der 10c belegten beim Landesentscheid auf der Jahn-Kampfbahn im Stadtpark Plätze in den Top 10. Herzlichen Glückwunsch!

Klassenfahrt der 4b nach Mözen

Vom 27. August bis zum 31. August 2018 ist die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Brinkmann-Schwerin und Frau Schröder in das Haus Rothfos nach Mözen gefahren. Am Montag, dem 27. August 2018, haben wir uns um 8.30 Uhr an der Schule getroffen und unser Gepäck in das große Auto sowie in den dazugehörigen Anhänger eines Vaters geladen, der alles freundlicherweise nach Mözen transportiert hat. So mussten wir auf der Fahrt mit der U-Bahn und dem Bus lediglich unseren kleinen Verpflegungsrucksack tragen. Mit der Bahn sind wir bis Ochsenzoll gefahren und haben dort einen Bus der Firma Autokraft genommen, der uns direkt bis Mözen gebracht hat. Das war nicht nur super praktisch, sondern zudem auch recht preiswert, weil wir nur den HVV-Tarif bezahlen mussten. Von der Bushaltestelle in Mözen war es dann nur noch ein kurzer Fußweg bis zu unserer Unterkunft.

Mehr...

Einschulung 2018

Die Klassen 3a, 3b und 3c waren bei der Einschulung der neuen ersten Klassen sehr aufgeregt. Aufgrund der Aufregung hatten wir ein paar Fehler bei den Liedern. Denn wir haben im Chor für alle Erstklässler und ihre Familien gesungen. Auf dem Rückweg von der Dreifaltigkeitskirche zur Wichern-Schule haben wir uns mit unseren Patenkindern unterhalten. Einige hatten sogar ein persönliches Geschenk für das Patenkind. Am nächsten Schultag waren wir schon ganz aufgeregt, weil wir unser Patenkind zum ersten Mal zum Spielen in der großen Pause abgeholt haben. Einige Tage später haben wir sie bei einer Rallye durch die Schule begleitet. Am Ende der Rallye haben wir ein kostenloses Eis von der Cafeteria bekommen. Wir haben uns sehr auf unsere Patenkinder gefreut! Úna-Bel, Rosalie, Uma (Kl. 3b)

 

Fotos

Sonnenblumen zur Begrüßung

Begrüßungsgottesdienst für die neuen 5. Klassen an Stadtteilschule und Gymnasium

Familiäre Stimmung und freudige Erwartung herrschte in der Dreifaltigkeitskirche beim Begrüßungsgottesdienst der neuen fünften Klassen: mehr als 160 Kinder von Stadtteilschule und Gymnasium mit ihren Eltern und Verwandten rutschen zusammen, damit jeder einen Platz bekommt.

Schulpastorin Martje Kruse hielt den Gottesdienst. Frau Rein sorgte mit der Musikklasse des Gymnasiums und Frau Kraatz-Lütge an der Orgel für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen und eine wunderbare Atmosphäre in der Kirche. Die Abteilungsleiterinnen Frau Richter und Frau Marx überreichten eine mit Unterstützung des Schulvereins erworbene Spielekartei an die Klassen, die Diakone Frau Brandt und Herr Kutzke riefen die sechs Klassen zum Segen auf.

Wieder in der Wichern-Schule angekommen wurden alle vom Caféteria-Team mit Kaffee und Keksen versorgt und die Kinder erhielten eine Sonnenblume, bevor es dann endlich in den neuen Klassenräumen losgehen konnte – auf ein neues und spannendes Schuljahr im 5. Jahrgang an der Wichern-Schule!

 

Weitere Fotos vom ersten Schultag

Das Sportfest der Wichern-Schule

Wenn rote Drachen, lila Gorillas und gelbe Nashörner über das Schulgelände turnen

Nur 12 Stunden nach dem Ausscheiden der DFB-Auswahl zeigte die Sportfachschaft mit Marcel Maarifat, Daniel Rix und Fabian Walther, wie viel Spaß Mannschaftssport macht – wenn man sich bewegt. Mit Fantasie und guter Laune machten sie damit das WM-Debakel der „Mannschaft“ vergessen.

Weiter zum Bericht mit Bildern

Graffiti-Künstler Stok La Rock begeisterte Groß und Klein
Vogueing mit Nele und ihrer Crew
Die Mitbestimmer rocken die Hohle Rönne
 

1. Urban Dance Event in der Hohlen Rönne

Endlich! Nach über einem Jahr Planungen und Workshops mit den Architekten Inés Aubert und Jan Dubsky sowie Gesprächen mit Behörden, hat unser Projekt „Spray & Dance“ jetzt erstmals konkrete Formen angenommen: gemeinsam mit Künstlern von der HipHop-Academy haben wir am 14.06. unser 1. Urban Art Event in der Hohlen Rönne veranstaltet. Das Fest gab einen Ausblick auf, die Perspektiven von „Spray+Dance“. Das mit 115 000 Euro von der Stadt finanzierte Projekt der „Mitbestimmer“ soll in der Hohlen Rönne einen Ort etablieren, an dem sich Kinder und Jugendliche treffen, Musik hören, tanzen und sprayen können. Gemeinsam mit der HipHop-Academy will die GBS bereits im kommenden Jahr nachmittags Kurse anbieten und in Zukunft auf dem entstehenden Platz für Leben und Strukturen sorgen. An diesem Nachmittag gab es einen ersten Ausblick.

Mit einer Vogueing-Performance von Nele und ihrer Crew startetet das Fest. Anschließend zeigte Nele in einem HipHop-Workshop einige Basics und auch kompliziertere Moves, mit denen sie viele Schüler motiviert hat mitzumachen. Weiter ging es mit dem Graffiti-Workshop von Sprayer Stok La Rock. Es wurden Gruppen gebildet, die unter Anleitung sprühen durften. Gleichzeitig lieferte die Musik von DJ Alexander Albus den Hintergrund zu dem auf der Bühne getanzt wurde.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht zu sehen, wie die Kinder ihre Kreativität beim Sprayen freien Lauf ließen und auch beim Tanzen aus sich herauskamen. Jeder hat gezeigt, was für Fähigkeiten in ihm stecken. Amelie Prußeit

Keep calm and play that funky music

Unter diesem Motto verwandelten die Wichern-Allstars an einem Montagabend das Wichern-Forum in einen Club mit extremen Suchtfaktor, findet Susanne Buschbeck:

Tolle Arrangements, gut gelaunte Menschen, ein Dancefloor, ganz viel Soul in den Stimmen und eine Wundertüte voll feinstem Funk und Big-Band Sound –  was für ein großartiger Abend, einfach so, an einem Montag im Wichern-Forum!

Einfach so?! Man sollte nicht verschweigen, dass über ein halbes Schuljahr Probenarbeit in diesem Konzert steckte und außerdem ein tagelang vorbereiteter Aufbau geleistet worden war. Und das hat sich gelohnt: Viel LED, bestes Equipment aus eigenen Beständen und aus einem Profi-Studio (Nebelmaschine!), eine extra „Beklebung“ des Bodens („DANCEFLOOR!“) und der Auftritt der 17-köpfigen Band in knallroten T-Shirts mit Funky-Motto-Aufdruck machten den Saal zum Club!

Die Bläser der Wichern-Allstars (Alexander Albus (9G1), Laris Birkmeyer (10G1), Yannick Padberg (S2), Antonia Fettke (9G1),Tobias Otto (9G1), sowie Christiane Erdmann am Bass-Sax überzeugten mit präzisen Einwürfen und gekonnten Impros, die vier E-Gitarren – Klara Kropsch (8G2), Björn Beyer (S4), Tom Kersten (S4) sowie Can Rager als Ehemaliger – waren als Urgesteine und wahre „Säulen“ der Band professionell und cool – so cool, wie der „alte Hase“ Parsa Yaghoubi-Pour (S4) es schon immer am Piano und am Mikrophon gewesen ist! Er ließ es sich in seinem persönlichen Abschluss-Konzert nicht nehmen, dem Band-Leader auf gewohnt charmant-gewitzte Art für seine tolle Arbeit zu danken. Sarah Stern (8B) spielte als „junger Hase“ über die Hälfte der Stücke der Set-List. Bravo! – man konnte deutlich hören: Es geht weiter, auch wenn in diesem Jahr leider viele Abiturienten die Band verlassen.

Und die Sängerinnen – welche Bühnen-Präsenz! Alle vier hatten ihren ganz eigenen Ausdruck und zeigten jede für sich eine stimmige Performance in mindestens zwei Solo-Stücken.

Mit „Superstition“ setzte Rojan Ahangari (10G1) gleich zu Beginn hohe Maßstäbe: Bei uns sind die ganz großen Klassiker angesagt! Lissy Mitschke (S4) ließ sich via Technik von James Brown einzählen und sang „Diggin’ on James Brown“ mit strahlenden Augen und wundervoller Stimme. Anna-Lena Hochfeldt (S4) hatte einmal mehr mit „I feel good“ ihren großen Auftritt! Ein Schrei à la James Brown als emotionaler Auftakt – und ab ging die Post! Lilli Love West (10 G1) überraschte mit einer bis in die Fingerspitzen gestalteten Choreographie und sang den Falsett-Knüller „Kiss“ von Prince sensationell gut! Hervorzuheben sind auch das beeindruckend gefühlvoll vorgetragene „Killing Me Softly“ von Rojan sowie die beiden Instrumentalstücke „Chameleon“ und „Pick Up The Pieces“, in denen die jungen Musiker ihre Fähigkeit zeigten, astrein zusammen zu grooven. Am Schlagzeug half Klaas Stöckmann aus.

Und das Publikum? Das wusste den Dancefloor ausgiebig zu nutzen und war begeistert! Mittendrin: Der Band-Leader Frank Maring, der den Abend mit äußerst viel Spaß und großer Souveränität leitete.

Vielen Dank für diesen Große-Klasse-Abend!

 

Sylt - immer wieder eine Klassenreise wert...

Die Klasse 3a hat im Mai eine sonnige "Urlaubswoche" auf Sylt verbracht. Langeweile kam nicht auf, dafür hat unser Programm gesorgt: Bernsteinschleifen, Shoppen, Strandolympiade, Wattwanderung, Spiele-, Disco- und Filmabend. Zwischendurch haben wir Freizeit gehabt, geschlafen und gut gegessen.

Kommentare und Impressionen

Besuch aus Jenfeld
Frau Wilhelm näht gern und ist Food-Botschafterin

Das Repair Café öffnet sich für den Stadtteil

Mit dem dritten Repair Café am 23. Mai hatten sich die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Mitbestimmen“ ein neues Ziel gesteckt: Sie haben das Repair Café für den Stadtteil geöffnet. Mit Ankündigungen im Hamburger Wochenblatt und im Straßenmagazin Hinz & Kunzt sowie dem Rauhhäusler Boten war für die notwendige PR gesorgt. Und tatsächlich kamen diesmal besonders viele Menschen aus der Nachbarschaft, ja sogar aus Jenfeld.

Neben Fahrrädern brachten die Gäste vor allem wieder elektrotechnische und elektronische Sorgenfälle zu unseren Experten: Staubsauger, Smartphone und CD-Player wurden wieder instand gesetzt. Aber auch die Kostüme der schuleigenen Handpuppensammlung wurden genäht und Hosen geflickt. Dabei schauten die Schülerinnen und Schüler den Reparateuren über die Schulter, konnten von deren handwerklichen Erfahrungen profitieren und bekamen wertvolle Tipps oder legten selbst Hand an.

Der Gedanke der Nachhaltigkeit steht bei unserem Repair Café im Vordergrund. Hier soll im alltäglichen Rahmen etwas gesellschaftspolitisch bewegt werden. Aber auch für die Berufsorientierung können die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen sammeln: vom Aufbau und Herrichten der Räumlichkeiten über das Catering, den freundlichen Empfang und die Buchhaltung, die Bewirtung der Gäste bis hin zum Assistieren an den Tischen der Reparateure. Und nicht zuletzt: zuverlässige Planung der Termine und Ausdauer sind bei diesem Langzeitprojekt wichtig.

Übrigens: das nächste Repair Café findet am Mittwoch, den 19. September von 13.30 bis 16.00 Uhr in der Schulstraße statt.

 

Weitere Infos und Anmeldungsformulare gibt es hier

Moorwerder Mai 2018 - Reiseberichte der 2. Klassen

Berliner essen an der Elbe? Das geht im Schullandheim Moorwerder ganz besonders gut. Hier wurden wir jeden Nachmittag mit Gebäck verwöhnt und am Donnerstag gab es Berliner. Alle zweiten Klassen waren gemeinsam auf Klassenfahrt und haben in der ersten Maiwoche die ersten warmen Sonnenstrahlen genossen. Wir konnten fast dabei zugucken, wie die Blätter an den Bäumen sich entfalteten und sich aus den grünen Knospen überall bunte Blumen entpuppten.

 

Mehr...

Achtung! – Jess stellt nicht nur unverfängliche Fragen

Wichern-Schüler als Trendchecker

JESS, WE ARE LIVE - KiKA LIVE!

Na klar, wer in Hamburg wissen will, wo's lang geht, kommt an die Wichern-Schule. Die beliebte KiKA-Moderatorin Jess fragte die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7G2, was angesagt ist. Wer sehen will, welche Lieblingsfilme und Lieblingslieder unsere Siebtklässler haben, schaut in die Sendung. Dort erfährt man auch mehr über den "Ausraster der Woche".

Hier geht' zum Bericht von Rosa Musa aus der 7G2

Hier geht's zur Sendung auf der KiKA-Homepage

 

Einfach eine gute Idee – unser Repair Café

Experte Thomas Orgis zeigt Angelina, wie's geht

Auch beim zweiten Repair Café der Wichern-Schule kam beim achtköpfigen Experten-Team keine Langeweile auf: neben Fahrrädern und Smartphones gab es u.a. einen iPod, ein Hoverboard, Verstärker und ein Kinderradio instand zu setzen.

„Wenn man weiß, dass die Reparatur eines iPhones Hunderte kostet, kann man es sich ja kaum vorstellen, dass das jemand hier mal eben reparieren kann. Und es ist einfach toll, wenn das dann doch geht“, erklärt 'Mitbestimmerin' Emily aus der 9C ihren Einsatz für die nachhaltige Idee.

Dabei geht es nicht nur um alltägliche Reparaturen: Mit einem kaputten Fusselrasierer brachte Frau Beetz ein wirklich originelles Gerät zum Boxenstopp in der Schulstraße. Der Apparat wurde fachmännisch repariert und kann jetzt wieder Fussel von Pullovern und Strickjacken tilgen.

Weiter zum Bericht

Schachmatt der Großmeisterin beim Springer-Cup

Im Blitz-Finale musste sich Nationalspielerin Marta Michna geschlagen geben

In der Halbjahrespause fand in der Mehrzweckhalle ein Schachturnier mit einer gewissen Tradition statt: Der Springer-Pokal ging in die 27. Auflage, nachdem der Mannschaftswettbewerb der Schulen für ein Jahr pausiert hatte. Die Wichern-Schule startete als Ausrichter mit sechs Teams. Pro Mannschaft gab es vier Spieler. Das erste Team bestand aus Martin Lam, Janusch Türk, Harnoor Randhawa und mir. Jeder spielte sieben Partien. Unser Teamkapitän, Marvin Lam, gewann alle sieben Partien. Ich gewann vier, verlor zwei und spielte ein Remi. Wir holten den 8. Platz bei insgesamt 56 Mannschaften. Den ersten Platz holte das Christianeum. Zur Belohnung durfte das Siegerteam gegen Marta Michna zu einem Simultan-Blitzwettkampf antreten. Die Schüler besiegten die Großmeisterin mit 2,5 zu 1,5 Punkten. Ich sage herzlichen Dank an unseren Coach Herrn Teuber und freue mich schon auf den nächsten Springer-Pokal. (Sohrab Alam, 9B)

Zum Bericht im Hamburger Wochenblatt

Vor dem Einstieg in Palmdale
Dr. Hünsch mit Kollegen in NASA-Kluft
Unterrichtsvorbereitung in 14 km Höhe

Unser Mann in der Stratosphäre

Für die meisten ist ein Flug nach Kalifornien in den Pfingstferien schon etwas Besonderes, für unseren Physik- und Astronomielehrer Dr. Matthias Hünsch war dies lediglich der Auftakt eines Forschungsabenteuers: Am Dienstag und Mittwoch durfte der Kollege von Palmdale aus, nördlich von Los Angeles, an Forschungsflügen in die Stratosphäre teilnehmen. An Bord der von der NASA und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt umgerüsteten Boeing 747 „SOFIA“ befindet sich ein 17 Tonnen schweres Infrarot-Teleskop, mit dessen Hilfe bei diesen Flügen die Nachbargalaxie Andromeda (M31) und die Whirlpoolgalaxie (M51) beobachtet wurden. Auch M82 im Großen Bären, besonders bekannt durch die Explosion einer Supernova im Jahr 2014, die von britischen Studenten entdeckt wurde, war ein Beobachtungsobjekt in der ersten Nacht.

„Es war ein außerordentliches Erlebnis“, berichtet Matthias Hünsch direkt nach dem ersten Mitflug. Für den promovierten Astrophysiker ging damit ein Traum in Erfüllung. Die Untersuchungen an M31 faszinierten ihn besonders. „Wissenschaftler können aus den Daten auch Informationen über Geschwindigkeiten und Temperaturen der verschiedenen chemischen Elemente herauslesen. Mithilfe dieser können dann Aussagen über die Erwärmungs- und Abkühlungsprozesse des interstellaren Mediums gemacht werden“, erläutert er und denkt dabei schon an die Astronomie-Werkstatt an der Hamburger Sternwarte und den Astronomie-Kurs an der Wichern-Schule, dort will er das Erlebte an die Schüler weitergeben.

Bericht über den Flug von Matthias Hünsch auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=RBI-rlcu5j8&feature=youtu.be

Infos vom SOFIA-Institut an der Uni Stuttgart:

http://www.dsi.uni-stuttgart.de/aktuelles/news/news_0053.html