Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Kinderbischöfe an der Wichern-Schule

Kinderbischöfe amtierten im Mittelalter in ganz Europa vom Vorabend des Nikolaustages bis zum „Tag der unschuldigen Kinder“ am 28. Dezember. Für Hamburg findet sich ein erster urkundlicher Beleg im Staatsarchiv von 1304, ein letzter von 1529. Im Vorfeld der 800-Jahr-Feier der Hauptkirche St. Nikolai hat Pastor Dr. Ferdinand Ahuis 1994 diese mittelalterliche Tradition in Zusammenarbeit mit der Wichern-Schule neu belebt. Jeweils drei Kinderbischöfe wurden seitdem von der Bischöfin oder den amtierenden Hauptpastoren am 6. Dezember in St. Nikolai in ihr Amt eingeführt.
In ihren Predigten und während ihrer öffentlichen Auftritte in ihrer Amtszeit äußern die Kinderbischöfe die Ängste, Wünsche, Träume und konkreten Forderungen von Kindern in der Großstadt. Unterstützt werden sie dabei von allen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, die in Projektarbeit die Lebenswelten der Großstadtkinder untersuchen. Die Anliegen und Forderungen erreichen mit großem Ernst die Verantwortlichen in Politik und Kirche – und die Wichern-Schule selbst.
Mehr zur Geschichte der Hamburger Kinderbischöfe (Download 180KB)

Film von der Einführung der Kinderbischöfe 2010