Evangelische, staatlich anerkannte Privatschule des Rauhen Hauses.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,


ab Montag ist es endlich soweit: Wir können alle Schülerinnen und Schüler in der Wichern-Schule im Präsenzunterricht begrüßen. Darüber freuen wir uns sehr! – Denn wir können das Schuljahr gemeinsam in der Schule zu einem guten Abschluss bringen.
Trotz der zuletzt sehr positiven Entwicklung der Infektionszahlen müssen wir uns in der Schule weiterhin gegenseitig vor Ansteckung schützen. Dazu sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, sich ab Montag zweimal pro Woche zu testen. Die Testverfahren sind gut eingespielt und die Schülerinnen und Schüler sind mit den Tests vertraut. Es bleibt dabei, dass die Tests unter Aufsicht einer Lehrkraft im Klassenraum durchgeführt werden. Unsere Testtage sind grundsätzlich Montag und Mittwoch. Im Bedarfsfall können wir davon abweichen. In der Oberstufe gilt eine dem Kurssystem angepasste Organisation über die getrennt informiert wird. Schülerinnen und Schüler die an Testtagen krank sind, müssen sich am Tag ihrer Rückkehr testen.
Die Regeln unseres Hygienekonzeptes bleiben ebenfalls in Kraft. Während des Aufenthalts in der Schule besteht u. a. weiterhin die Pflicht zum Tragen von OP- oder FFP2- Masken. Die Unterrichtsräume werden regelmäßig gelüftet. In den Pausen muss auf Abstand geachtet werden.
Wir gehen davon aus, dass alle Schülerinnen und Schüler ab Montag in die Schule kommen werden und setzen deshalb alle bisherigen Abmeldungen vom Präsenzunterricht auf  Null. Die Präsenzpflicht bleibt zwar bis zum Schuljahresende aufgehoben, für Schülerinnen und Schüler, die davon erneut Gebrauch machen möchten, bitten wir jedoch um Abmeldung per E-Mail bei ihrer Klassenleitung. Bitte beachten Sie dabei, dass bis zu den Ferien die Stärkung der Klassengemeinschaften und das soziale Miteinander im Zentrum stehen werden. Eine Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Unterrichtsmaterial werden wir zwar wie bisher über den Classroom der Klasse gewährleisten. Wir hoffen aber, dass alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit nutzen, wieder in der Gemeinschaft mit Gleichaltrigen zu lernen. Damit endet auch die regelhafte „Zuschaltung“ von Schülerinnen und Schülern in ausgewählten Unterrichtssituationen. Für Schülerinnen und Schüler, die zuhause bleiben, müssen dann individuelle Lösungen mit der Klassenleitung und den einzelnen Fachlehrer:innen abgesprochen werden.
Die Versorgung durch die Mensa ist gewährleistet. Allerdings können nicht alle Jahrgänge in der Mensa versorgt werden. Die Jahrgänge 7, 8 und 9 müssen daher ihr vorbestelltes Essen abholen und im Klassenraum verzehren. Da wir die Cafeteria vor den Ferien leider noch nicht öffnen können, bitten wir sie daher die Schülerinnen und Schüler mit ausreichend Essen für die Pausen zu versorgen.
Wir wünschen Ihnen allen einen guten Start in die kommende Woche.


Herzliche  Grüße


Christoph Pallmeier               Christiane Erdmann             Stefan Feilcke